Vom Mitarbeiter zur Führungskraft

09.05.2022   – 17.05.2022

Dauer: 4 x 4 Stunden
 
Ein fachlich qualifizierter Mitarbeiter wird zur Führungskraft bestellt. Was tun? In dieser neuen Rolle kommt es nicht nur darauf an, Fachaufgaben zu meistern, sondern auch gezielt auf Mitarbeiter Einfluss zu nehmen, damit die betrieblichen Aufgaben zielorientiert erfüllt werden.
 

Ziele:

  • Know-how über Führungsrollen für den optimalen Übergang vom Kollegen zum Vorgesetzten
  • Bewältigung der Gratwanderung zwischen Kollegialität und Autorität
  • Soziale Kompetenz und gesundes Selbstvertrauen
  • Die Wirkung des eigenen Führungsverhaltens kennen lernen
  • Klares Bild von der Rollenerwartung an eine Führungskraft
  • Führungstechniken trainieren und weiterentwickeln
  • Führungsinstrumente kennen lernen
  • Erfolgreiche Ausrichtung der Arbeit der unterstellten Mitarbeiter nach konkreten Zielvereinbarungen
  • Nutzen der Motivationsfunktion von Zielen für die Leistungsbereitschaft und Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter
  • Die TeilnehmerInnen erfahren praxisnahe die Wichtigkeit ihres Einsatzes und ihrer Position als Meister oder Vorarbeiter.
  • Sie erhalten Tipps, wie sie im Spannungsfeld der täglichen Arbeit ihrer Rolle als Bindeglied zwischen der Meisterebene und dem Team gerecht werden.
  • Sie trainieren, wie sie die zwischenmenschlichen Beziehungen am Arbeitsplatz positiv und erfolgreich gestalten können.
  • Sie erfahren, wie sie durch professionelles Kommunikationsverhalten Konfliktsituationen vermeiden bzw. neutralisieren können.
  • Sie gewinnen Selbstsicherheit und verlieren die Scheu, vor einer Gruppe aufzutreten.
     

Inhalte:

  • Fachaufgaben und Führungsaufgaben – wo liegen meine Schwerpunkte?
  • „Sandwichposition“ der Führungskraft (Position zwischen unterschiedlichen Erwartungshaltungen)
  • Die Führungskraft als Geführter und Führender
  • Warum sind Ziele für das Führen wichtig?
  • Führungshandlungen als Auslöser zielgerechten Mitarbeiterverhaltens
  • Meine Führungsaufgaben: Ziele setzen, vereinbaren, planen, organisieren, delegieren, motivieren, fördern und kontrollieren
  • Kommunikation mit Mitarbeitern
  • Welcher Führungsstil führt zu welchem Ergebnis?
  • Was sind die Grundlagen meiner Autorität als Führungskraft?

Helmut Mayrhofer

„Das wirksamste Mittel, um Menschen zum Handeln zu bewegen, ist die Aktivierung starker Emotionen.“ Das funktioniert am besten, wenn für die aus der Vision abgeleiteten Ziele, Handlungspläne vorhanden sind um diese auch zu erreichen. Mit Hilfe modernster Führungsmethoden und mit Erkenntnissen aus Wirtschaft und Sport zum Königsweg der (emotionalen) Führung.